Pornassio Routen (Ligurien - Ferien)

Pornassio Routen (Ligurien - Ferien Last Minute)

Colle di Nava
Auf dieser Strecke fährt man weiter das Hochtal hinauf, zwischen Olivenhainen, die später von den Weinbergen abgelöst werden. Hinter Pornassio (bemerkenswert das Schloss, hochgeschätzt der Wein), nach der Abzweigung in Richtung Cosio d'Arroscia, hat man schnell die grünen und sanften Anhöhen des Colle di Nava (947 m) erreicht, dessen ausgedehnte, von Wäldern gesäumte Wiesen und Felder vom Anbau des Lavendels geprägt sind und auf der anderen Seite in das Tanaro-Tal münden.

Pornassio
Provinz von IMPERIA

Pornassio ist eine Gemeinde im Arrosciatal mit verstreut liegenden Orten an der Grenze zum Piemont. Die Landschaft steigt von 350 Metern ü.d.M. im Ort Ponti bis auf 930 m am Colle di Nava an. Dieser wichtige Übergang führte im Mittelalter zu langwierigen Auseinandersetzungen zwischen den Ligurern und den Piemontesen um die Kontrolle dieses Gebiets, zuerst zwischen den Clavesana und den Adligen von Ceva, dann zwischen der Republik von Genua und den Savoia bis zur napoleonischen Invasion. Die Burg von Villa aus dem 13. Jahrhundert, die im Jahre 1405 zerstört und anschließend wieder aufgebaut wurde, ist in einem hervorragendem Zustand und ein Teil des Gebäudes ist auch heute noch von den Nachkommen der Markgrafen Scarella bewohnt, die Pornassio im Jahre 1385 als Lehen vom Dogen von Genua erhielten. Sehr interessant ist die schöne romanische Kirche von San Dalmazzo mit dem Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert, die Fassade, das Portal und die Fresken stammen dagegen aus dem 15. Jahrhundert. Das Polyptychon von San Biagio und San Giovanni Battista wird zum Teil (die mittlere Altartafel) Canavesio zugeschrieben. Im Ortsteil Ponti, der ältesten Ansiedlung der Gemeinde, die im Mittelalter gegründet wurde, veranstaltet man jedes Jahr am Sonntag vor dem 20 August den historischen Markt von San Bernardo mit Kaufleuten und Handwerkern. In der Nähe von Pian d'Isola wurde eine Grabstätte aus dem 7. Jh. V. Chr. gefunden, die bedeutenden Grabfunde werden heute in Genua aufbewahrt. Ein weiteres wichtiges (und mysteriöses) Fundstück ist die Pietra delle Croci, ein großer fünfeckiger Stein mit kleinen Felszeichnungen.
Pornassio ist vor allem als Ferienort bekannt, umgeben von Kastanienwäldern, Lärchen, Tannen und Pinien, den Festungen aus dem 19. Jahrhundert am Col di Nava und zahlreichen, auch mit dem Maountain-Bike befahrbaren Wanderwegen. Zahlreiche Touristen machen hier jedes Jahr gerne Urlaub, denn es gibt viele gut ausgestattete und moderne Pensionen und Hotels sowie viele Sportanlagen mit sehr gutem Niveau und sogar, eine Rarität für Ligurien, eine Langlaufloipe.
Früher wurde hier einmal Hanf angebaut, mittlerweile wurde jedoch der Lavendel zur wichtigsten Anbaupflanze. Der Wein aus dem Ormeatal erhielt erst kürzlich das Gütesiegel DOP.


Ferien Ligurien 2016